Badesee: Niederstetten

Seitenbereiche

Durch das Laden der Inhalte erhebt Facebook personenbezogene Daten und verarbeitet diese. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Hauptbereich

Naturbadesee Rinderfeld

Ob ruhig und erholsam unter den schattenspendenden Bäumen auf den Liegewiesen, oder sportlich und actionreich im kühlen Wasser, am Kiosk oder Grillplatz – der Rinderfelder Badesee bietet mit seiner ruhigen Lage und Vielseitigkeit eine ideale Möglichkeiten mit größeren Gruppen, alleine oder mit der Familie einen unvergesslichen Tag zu erleben.

Angebote & Möglichkeiten

Kiosk: An warmen Sommertagen ist der im vorderen Bereich des Badesees gelegene Kiosk eröffnet. Hier werden kleinere Speisen, kühle Getränken und Eis angeboten um sich damit an bereitgestellten Tischen unter Sonnenschirmen zu verköstigen. Das Kiosk hat bei schöner Witterung täglich von 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr geöffnet.

Freies Wlan: Mit Unterstützung der Initiative "Freifunk Rothenburg" hat die Stadt Niederstetten ihr Netz der freien und kostenlosen Wlan Hotspots erweitert. Loggen Sie sich einfach im Wlan "rothenburg.freifunk.net" ein. Das freie Wlan ist im Bereich des Kisoks empfangbar.

Mit dem Ruftaxi zum Rinderfelder Badesee: Bequem mit dem Ruftaxi - ein ergänzendes Angebot im Linienverkehr. Einfach bis spätestens eine Stunde vor gewünschter Abfahrt bzw. spätestens 18 uhr telefonisch unter Telefonnummer: 0621 10770-77 oder online vorbestellen. Für Schüler mit MAXX Ticket ist die Fahrt kostenfrei! Alle Zeiten und Abfahrtsorte unter www.vrn.de, Linie 9869. 

WC: Ist der Kiosk geöffnet oder hat man sich zum Zelten angemeldet, sind somit auch die im Kiosk-Gebäude gelegenen WCs zugänglich.

Umkleiden: Ist der Kiosk geöffnet oder hat man sich zum Zelten angemeldet, sind somit auch die im Kiosk-Gebäude gelegenen Umkleideräume zugänglich.

Duschen: Um sich nach dem Badevergnügen kurz abzuduschen sind nahe den WCs und Umkleiden zwei Duschen im Freien.

Liegewiesen: Zur Entspannung unter strahlend blauen Himmel oder im schattigen Plätzchen sind drei Liegewiesen vorhanden – lassen Sie Ihre Seele baumeln!

Nichtschwimmerbereich: Hier können sich vor allem junge Badegäste – und deren Eltern – wohlfühlen. Dieser Bereich ist mit Holzbalken markiert und bietet einen nur langsam tiefer werdenden Untergrund.

Sandkasten: Direkt am Nichtschwimmerbereich in der Liegewiese ist ein Sandkasten für die Kleinsten und die, welche sich in der Kunst des Sandburgenbauens verwirklichen wollen.

Grillplätze: Auf dem Gelände sind 5 Grillplätze verteilt, um in diesen vorgegebenen Bereichen die Grillwahre zuzubereiten.

Parkplätze: Der Badesee ist mit ausreichend vielen angrenzenden, teils beschatteten Parkmöglichkeiten ausgestattet. 

Zelten & Zeltlager: Privat oder mit einer Pfadfindergruppe – Warum nicht eine Nacht am See? Gezeltet werden darf aus rechtlichen und Sicherheitsgründen nur mit Genehmigung des Ortsvorstehers. Hierfür ist ausschließlich die Liegewiese in Richtung der Ortschaft vorgesehen. Ist der Zeltplatz gemietet, stehen automatisch die sanitären Anlagen und eine warme Dusche im Kiosk-Gebäude zur Verfügung.

Rundgang: Das Gelände bietet die Möglichkeit einen gemütlichen Spaziergang rund um den Badesee zu machen. Hierbei überquert man eine kleine Brücke von der aus man auch einen Blick in das Naturschutzgebiet werfen kann.

Naturschutzgebiet: Das Vorbecken des Badesees und darum herum ist ein Naturschutzgebiet (Vogelschutzzone) das nicht betreten werden darf. Vielleicht erspähen Sie aber von der Brücke aus einige Tiere oder sogar das Nest von einem Elsterpärchen.

Eislaufen: Bei ausreichender Kälte im Winter bei geschlossener Eisdecke bietet der Badesee eine großflächigee Möglichkeit sich darauf auszutoben und gemeinsam Schlittschuh zu laufen.

Hintergrundinformationen

Der Rindbach führt vor allem im Frühjahr immer wieder Hochwasser. Um das anliegende Rinderfeld und deren Bewohner vor den Schäden eines Hochwassers zu schützen war der Bau einer Hochwasserrückhalteanlage unumgänglich. Ziele des Projekts waren neben dem Hochwasserschutz die Schaffung eines Naturschutzgebietes und einer attraktiven Freizeitanlage im ländlichen Raum. Der Baumaßnahme wurde 1986 unter Bürgermeister Kurt Finkenberger der Stadt Niederstetten und Ortsvorsteher Willi Wolfmeyer durchgeführt. Die Investitionskosten beliefen sich auf 2,5 Mio. Deutsche Mark (Landeszuschuss 90%). Die Einweihungsfeier der Freizeitanlage fand am 26. Mai 1990 statt. Die Dimensionierung des Staudammes (Länge: 190 m; Höhe: 7,50 m) ist für ein ‚Jahrhunderthochwasser‘ ausgelegt wobei die gesamte Anlage in seiner Gänze 264 000 m³ Wasser fasst. Um das Jahr 2008 wurde der Badesee einer ‚Grundreinigung‘ unterzogen und ausgebaggert um die Wasserqualität des Sees nach langjährigem Dienst zu erhöhen und für einen angenehmen erfrischenden Badespaß zu sorgen.

Infobereiche